Presse-Information

30. Juni 2016

20 Jahre PAMIRA® mit kontinuierlich steigender Recyclingquote

RIGK informierte auf der IFAT 2016 in M├╝nchen ├╝ber die diversen R├╝cknahmesysteme. Jubil├Ąum feiert das System f├╝r Packmittel-R├╝cknahme-Agrar PAMIRA┬«. Noch jung ist PRE┬«, das f├╝r die Entsorgung von Chemikalien steht.

 

Die Feldtage 2016 halfen, die Position von PAMIRA® im Pflanzenbau weiter auszubauen.
Bilder: RIGK

 

Richard Scheuerer, Leiter Betriebsmittel Agrar der BayWa AG, M├╝nchen

 

  • Seit zwei Jahrzehnten sch├╝tzt PAMIRA┬« die Umwelt
  • Individuelle CO2-Zertifikate zeigen Engagement der PAMIRA┬« Zeichennutzer
  • PAMIRA┬« international als vorbildlich akzeptiert
  • Feldtage 2016 unterstreichen Attraktivit├Ąt f├╝r die Pflanzenbau-Branche
  • System PRE┬« zur R├╝cknahme landwirtschaftlicher Chemikalien als ideale Erg├Ąnzung zu PAMIRA┬«

Wiesbaden, Juni 2016 ÔÇô Seit seiner Einf├╝hrung vor 20 Jahren entwickelt sich das System PAMIRA┬« (Packmittel-R├╝cknahme-Agrar) unter Federf├╝hrung des Industrieverbandes Agrar (IVA) stetig und mit gro├čem Erfolg. RIGK ist der Betreiber dieser gemeinsamen Initiative der Pflanzenschutzmittelindustrie und des Gro├čhandels f├╝r die Landwirtschaft, den Erwerbsgartenbau und die Forstwirtschaft. Das Unternehmen ber├Ąt als verl├Ąsslicher R├╝cknahme- und Verwertungspartner die teilnehmenden Hersteller und Vertreiber bei der Organisation von R├╝cknahmesystemen und dem verantwortungsvollen Recycling der in Verkehr gebrachten Verpackungen. Beachtlich ist die hohe Recyclingquote des Systems PAMIRA┬«, die 2015 einen Rekordwert von 86 % erreicht hat. Mit einer R├╝cknahmemenge von 2.900 t konnte PAMIRA┬« das zweitbeste Ergebnis seiner Geschichte erzielen. Die ├╝ber PAMIRA┬« insgesamt bis 2015 erreichte R├╝cknahmemenge von 200 Millionen Kunststoffbeh├Ąltnissen entspricht einer beeindruckenden Einsparung von 18.800 Tonnen CO2.

Individuelle CO2-Zertifikate für PAMIRA® Zeichennutzer
Das gemeinsame Engagement f├╝r den Umweltschutz l├Ąsst sich mittels Treibhausgasbilanzierungen berechnen. In Zusammenarbeit mit Fraunhofer UMSICHT hat RIGK solche CO2-Bilanzen f├╝r ihre R├╝cknahmesysteme erstellen lassen. ├ťber die jeweilige Menge des verwerteten Materials l├Ąsst sich aus den in diesen Bilanzen ausgewiesenen Werten dann der individuelle Anteil jedes einzelnen Herstellers und Vertreibers im System bestimmen. Als nach au├čen sichtbare Anerkennung f├╝r diese individuellen Beitr├Ąge zur Vermeidung von CO2 vergibt RIGK Klimaschutz-Zertifikate. W├Ąhrend der IFAT 2016, der Weltleitmesse f├╝r Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, wurden die Klimaschutz-Zertifikate pr├Ąsentiert.

PAMIRA® ist heute internationales Vorbild
PAMIRA┬« umfasst die R├╝cknahme und Verwertung restentleerter und gesp├╝lter Pflanzenschutz- und Fl├╝ssigd├╝ngemittel-Verpackungen. Damit ist das System Teil der Selbstverpflichtung von Pflanzenschutz- und Fl├╝ssigd├╝ngemittelherstellern zum verantwortlichen Umgang mit den Produkten auf ihrem gesamten Lebensweg. Definierte Sammelstellen und -termine beim Agrarhandel erm├Âglichen die reibungslose Abgabe der Beh├Ąltnisse. Mittlerweile gibt es 345 R├╝cknahmestellen, deren Standorte unter www.pamira.de abrufbar sind.

Mit diesem Prinzip ist PAMIRA┬« heute international zum Vorbild f├╝r die Organisation solcher R├╝cknahmesysteme geworden. Dazu RIGK Gesch├Ąftsf├╝hrer Markus Dambeck auf der IFAT: ÔÇ×An dieser Stelle bedanken wir uns bei all denen ganz besonders, die das System PAMIRA┬« seit nunmehr 20 Jahren tragen. Sie haben es gemeinsam zu dem gemacht, was es heute ist ÔÇô eines der erfolgreichsten industriellen R├╝cknahmesysteme, das mittlerweile weltweit in vielen L├Ąndern als Vorbild bei der Entwicklung neuer R├╝cknahmesysteme dient.ÔÇť Und Richard Scheuerer, Leiter Betriebsmittel Agrar der BayWa AG, M├╝nchen, erg├Ąnzt: ÔÇ×Zu Beginn der Initiative war dieser gro├če, fl├Ąchendeckende Erfolg nicht abzusehen. Wir freuen uns umso mehr ├╝ber die Akzeptanz bei den landwirtschaftlichen Betrieben und ├╝ber das damit verbundene Klimaschutz-Engagement aller Beteiligten in der Wertsch├Âpfungskette Pflanzenschutz. Hersteller, H├Ąndler und Landwirte arbeiten seit ├╝ber 20 Jahren zu gleichen Teilen bei der Leergebinde-Entsorgung zusammen ÔÇô das ist ein wesentlicher Baustein des Erfolgs.ÔÇť

Feldtage 2016 festigen Position von PAMIRA® im Pflanzenbau
Wie gro├č das Interesse an PAMIRA┬« im Pflanzenbau ist, zeigte sich aktuell wieder bei den Feldtagen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V., die vom 14. bis 16. Juni 2016 im unterfr├Ąnkischen Ha├čfurt stattfanden. Rund 300 Aussteller aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland boten auf der Freiland-Veranstaltung ein einzigartiges Informationsspektrum mit einer umfassenden Markt├╝bersicht ├╝ber Sorten, D├╝nge- und Pflanzenschutzmittel, aber auch ├╝ber Produktionsverfahren, Dienstleistungen und Betriebsmittel. Nach einer erfolgreichen Teilnahme bei den vorangegangen Feldtagen gelang es erneut, weitere Landwirte von der Teilnahme am PAMIRA┬«-System zu ├╝berzeugen. Das PAMIRA┬« Zelt auf den Feldtagen war dabei eine hoch frequentierte Plattform f├╝r Fachgespr├Ąche und Anregungen zur Packmittelr├╝cknahme Agrar.

PRE┬« ÔÇô R├╝cknahme landwirtschaftlicher Chemikalien etabliert sich
Neben den restentleerten Beh├Ąltern gilt es auch, den noch vorhandenen Inhalt fachgerecht zu beseitigen. Zur sicheren Entsorgung von Chemikalien bietet das neue System PRE┬« (Pflanzenschutz- und Fl├╝ssigd├╝ngemittel R├╝cknahme und Entsorgung, www.pre-service.de) eine umfassende L├Âsung. Mit diesem System will die deutsche Pflanzenschutz-Industrie die R├╝cknahme und Entsorgung nicht mehr einsatzf├Ąhiger Pflanzenschutzmittel und anderer Chemikalien aus der Landwirtschaft dauerhaft in Deutschland etablieren. Seit dem Start im Jahr 2013 wurden insgesamt 130 Tonnen unbrauchbar gewordener Pflanzenschutz- und Fl├╝ssigd├╝ngemittel umweltgerecht entsorgt. 950 Anlieferer nutzten die Aktion.

® = eingetragene Marke des Industrieverbandes Agrar e.V. (IVA)

├ťber PAMIRA┬«
PAMIRA┬«, die Packmittel-R├╝cknahme Agrar, ist ein einfaches System zur sicheren und umweltgerechten Entsorgung leerer Pflanzenschutzmittelverpackungen. Landwirte sammeln die angefallenen Verpackungen und geben sie ÔÇô vollst├Ąndig entleert, gesp├╝lt und trocken ÔÇô an festgelegten Terminen einmal j├Ąhrlich kostenfrei an einer der bundesweit rund 300 Sammelstellen ab. Nach Kontrolle, dass die Annahmebedingungen erf├╝llt sind, werden die Verpackungen angenommen, verpresst und stofflich oder energetisch verwertet: zum Beispiel in einem Recyclingbetrieb, der sie zu Kunststoffendprodukten weiterverarbeitet, beispielsweise Kunststoffummantelungen f├╝r Erdrohre. Das Entsorgungssystem PAMIRA┬« wurde Anfang der 1990er Jahre von der deutschen Pflanzenschutz-Industrie zusammen mit dem Agrargro├čhandel auf freiwilliger Basis entwickelt. Die Kosten f├╝r das Sammeln, die Logistik und die Verwertung der Verpackungen tragen die Hersteller von Pflanzenschutzmitteln. Der Handel stellt die Sammelstellen bereit. 

Die 1992 gegr├╝ndete RIGK GmbH (www.rigk.de) organisiert als zertifiziertes Fachunternehmen f├╝r Zeichennutzer (Abf├╝ller, Vertreiber, H├Ąndler und Importeure) die R├╝cknahme gebrauchter, restentleerter Verpackungen und Kunststoffe von deren deutschen Kunden und f├╝hrt sie einer sicheren und nachhaltigen Verwertung zu. Dar├╝ber hinaus ber├Ąt das Unternehmen bei der Erarbeitung individueller R├╝cknahme- und Recyclingl├Âsungen. International ist RIGK in Rum├Ąnien und Chile vertreten. Die rum├Ąnische Tochtergesellschaft (www.rigk.ro) ├╝bernimmt dort ebenfalls die R├╝cknahme und Verwertung gebrauchter Verpackungen und Kunststoffe. Die RIGK Chile SpA (http://www.rigk.de/profil/rigk-chile-spa.html) ber├Ąt die Industrie vor Ort beim Aufbau ihrer Systeme und der Umsetzung gesetzlicher Umwelt- und Verwertungsauflagen. Gesellschafter der RIGK GmbH sind namhafte Hersteller von Kunststoffen und Packmitteln. RIGK GmbH ist seit 2006 Mitglied der EPRO, wo sie den Arbeitskreis f├╝r das Recycling von Kunststoffabf├Ąllen aus der Landwirtschaft gegr├╝ndet hat.

Weitere Informationen:
RIGK GmbH, Thorsten Heil
Friedrichstra├če 6
D-65185 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 6 11/30 86 00-17, Fax: -44 17
heil(at)rigk.de; www.rigk.de   

Redaktioneller Kontakt, Belegexemplare:
Konsens PR GmbH & Co. KG, Georg Sposny
Hans-Kudlich-Stra├če 25
D-64823 Gro├č-Umstadt
Tel.: +49 (0) 60 78/93 63-15, Fax: -20
mail(at)konsens.de 


Downloads:

0    RIGK 2016-0171-PM Pamira PRE Text deutsch (Size: 2.7 M, Type: docx)
-1    RIGK 2016-0171 PM Pamira Bild Scheuerer R (Size: 145 K, Type: jpg)
-1    RIGK 2016-0171 PM Pamira Bild 1 (Size: 411 K, Type: jpg)
-1    RIGK 2016-0171 PM Pamira Bild 2 (Size: 445 K, Type: jpg)