Presse-Information

23. August 2017

Neue Polyolefin-Spezialitäten für Healthcare-Anwendungen

Augsburg, August 2017. Hochreine Polyolefine für Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen sind für Ultrapolymers (www.ultrapolymers.com) ein zentrales Thema auf der diesjährigen Fakuma. Dabei kombiniert dieser international präsente Kunststoff-Distributor sein auf die anspruchsvolle Healthcare-Branche abgestimmtes anwendungstechnisches Know-how mit seinem breiten Portfolio der hochreinen Purell Typenreihe von LyondellBasell, um die Leistungsbilanz gegenüber vielen herkömmlichen Werkstofflösungen zu verbessern und neue, kosteneffiziente Anwendungen zu erschließen. Speziell die neuen phthalatfreien Typen Purell EP370S, KT MR07 und RP320M bieten viel Potenzial für das Erreichen dieser Ziele.

  • Purell EP370S ist ein nukleiertes Polypropylen-Copolymer, das eine sehr gute Steifigkeit und Kälteschlagzähigkeit mit guter Fließfähigkeit kombiniert. Es schließt damit eine bisher bestehende Lücke in dieser Werkstoffklasse und eröffnet so Herstellern von dünnwandigen Spritzgussteilen für den Geräte- und Laborbereich sowie für Dentalanwendungen neue Möglichkeiten.
  • Purell KT MR07 ist ein auf Polybuten-1 (PB-1) basierendes Polyolefin, das, als Modifikator eingesetzt, Polypropylen weicher, flexibler und elastischer macht. Darüber hinaus verbessert es die Tieftemperatur-Schlagzähigkeit sowie – in Random Copolymeren – die Transparenz. Es eignet sich für ein breites Verarbeitungsspektrum von der Extrusion über den Spritzguss, das Blasformen und das Streckblasformen bis zur Folienherstellung.
  • Purell RP320M ist ein weiches PP-Random-Copolymer mit hohem Glanz, das weder Gleitmittel noch Anti-Block-Additive enthält. Zu den typischen Anwendungen gehören Verschlusskappen sowie gut heißsiegelfähige Folienstrukturen, beispielsweise für Verpackungen von Geräten für Medizintechnik und Labor. Gemeinsam mit Purell KT MR07 bei der Herstellung von Schläuchen eingesetzt, ergibt sich eine weichmacherfreie Alternative zu PVC.

Mit diesen neuen Typen vervollständigt Ultrapolymers sein bestehendes Programm der auf den Healthcare-Bereich zugeschnittenen Purell Polyethylen- und Polypropylentypen von LyondellBasell. Insgesamt verfügt Ultrapolymers damit über ein universelles Angebot an kosten- und leistungsmäßig überlegene Alternativen zu vielen bestehenden Werkstofflösungen für diese anspruchsvolle Branche.

Purell ist eingetragenes Warenzeichen der LyondellBasell Firmengruppe

Ultrapolymers Deutschland GmbH, Augsburg, ist Teil des pan-europäischen Kunststoff-Distributors Ultrapolymers Group NV, Lommel/Belgien, und beliefert Kunden in Deutschland und der Schweiz. Neben der Firmenzentrale in Augsburg betreibt Ultrapolymers Deutschland Vertriebsbüros in Bielefeld, Kierspe, Nürnberg und Stuttgart. Österreichische Kunden werden von der Ultrapolymers Austria GmbH, Werndorf, betreut.

Das Portfolio umfasst Polyolefine von LyondellBasell, Polystyroltypen und ABS von Ineos Styrolution, Polyamide von Ascend, Domo und Ravago, Polycarbonate von Samyang, Synthesekautschuke von Arlanxeo, Langfaserverstärkte Thermoplaste, TPU von Ravago, Biopolymere von FKuR, Rotationsform-Kunststoffe von LyondellBasell, Standardkunststoffe, Masterbatch und Additive sowie kundenspezifische Compounds.

Belegexemplare und redaktionelle Rückfragen bitte an:
Konsens PR GmbH & Co. KG, Dr. Jörg Wolters
Hans-Kudlich-Str. 25, D-64823 Groß-Umstadt
Tel.: +49 (0) 60 78/93 63-13, E-Mail: mail(at)konsens.de 


Downloads:

0    Text deutsch Ultrapolymers 2017-0231 Pre-Fakuma (Size: 164 K, Type: doc)