Presse-Information

06. Oktober 2009

LATI auf der Fakuma 2009: Maßgeschneiderte Kunststoffe und umfassendes Serviceangebot

Der italienische Compoundierspezialist LATI bietet ein breites Portfolio an Kunststoffen f√ľr die Elektrotechnik und Elektronik, den Maschinenbau, die Medizintechnik, die M√∂bel- sowie die Automobilindustrie. Dar√ľber hinaus bietet das Unternehmen eine umfassende technische Anwendungsberatung. Bild: LATI Deutschland, Wiesbaden

 

Wiesbaden, im Oktober 2009 ‚Äď Sein breites Portfolio an Kunststoffspezialit√§ten pr√§sentiert der italienische Compoundeur LATI Industria Termoplastici, Vedano Olona, auf der Fakuma vom 13. bis 17. Oktober 2009 in Friedrichshafen (Halle B2, Stand 2205). Neben einer gro√üen Auswahl an hochsteifen, flammgesch√ľtzten, selbstschmierenden, elektrisch leitf√§higen, antistatisch ausger√ľsteten oder w√§rmeleitf√§higen Kunststoffen bietet das Unternehmen seinen Kunden einen umfassenden technischen Service durch erfahrene Anwendungstechniker vor Ort sowie ein gut ausgestattetes Test- und Pr√ľflabor am Hauptsitz in Italien.

Neu im Programm ist LATI HM, eine Familie von thermoplastischen Kunststoffen, die mit HM(HM = high modulus)-Kohlenstofffasern verst√§rkt sind. Sie besitzen einen E-Modul von bis zu 50.000 MPa, und sind f√ľr solche Bauteile geeignet, die unter Last hohen Biegekr√§ften ausgesetzt sind, z. B. Hebel, Flansche, Nocken, Verbindungsst√ľcke, Gelenke sowie Motor- und Antriebswellen. Als Matrixmaterialien kommen Hochleistungskunststoffe wie Polyphenylensulfid (PPS), Polyetheretherketon (PEEK) und Polyphthalamid (PPA) zum Einsatz.

Unter dem Namen LATILUB vertreibt LATI seine breite Palette an selbstschmierenden Compounds, die auf Basis verschiedener Werkstoffe wie Polyoxymethylen (POM), Polybutylenterephthalat (PBT), Polyamid (PA) 6, PA 66, PPA und PEEK erhältlich sind. Je nach Anforderung und Einsatzgebiet kommen die Additive Molybdänsulfid (MoS2), Silikon, PTFE, Graphit oder Aramidfasern oder Kombinationen aus den genannten zum Einsatz. Typische Einsatzgebiete sind Zahnräder, Lagerbuchsen, Widerlager und Drehschalter.

Die glasfaserverst√§rkten Compounds der LATIGLOSS-Familie sind mit F√ľllstoffgehalten von 50 bis 60 Gew.-% verf√ľgbar. Als Matrixmaterial kommt Polyamid (PA) 6, 6.6 oder Polyphthalamid (PPA) zum Einsatz. Ein spezielles Additiv sorgt daf√ľr, dass Glasfasern nicht an die Oberfl√§che des Bauteils vordringen k√∂nnen. So l√§sst sich trotz des hohen Glasfasergehalts eine gleichm√§√üige, glatte und hoch gl√§nzende Oberfl√§che erreichen. Die Compounds eignen sich zur Substitution von Metallen in Anwendungen, bei denen neben sehr guten mechanischen Eigenschaften eine sehr hohe Oberfl√§cheng√ľte gefragt ist, z. B. M√∂belbeschl√§ge, T√ľrknaufe, Geh√§use von Elektrowerkzeugen oder Teile im Sichtbereich von Kfz.

Mit LATICONTHER bietet das Unternehmen eine Reihe von w√§rmeleitf√§higen Compounds, deren W√§rmeleitf√§higkeit circa zehnmal h√∂her ist als die von herk√∂mmlichen technischen Kunststoffen. Je nach Anforderung sind sowohl elektrisch leitf√§hige als auch elektrisch isolierende Typen erh√§ltlich. Zu den Einsatzgebieten geh√∂ren unter anderem Spulenk√∂rper, Bauteile f√ľr  W√§rmetauscher und Klimaanlagen sowie K√ľhlk√∂rper f√ľr Elektromotoren, Leuchtmittel oder Prozessoren.

Dar√ľber hinaus bietet LATI ein breites Portfolio an flammgesch√ľtzten Kunststoffen, darunter neue halogen- und phosphorfreie Typen, die den gestiegenen Anforderungen an Werkstoffe in Elektro- und Elektronikbauteilen Rechnung tragen.

Zum Service-Angebot des Unternehmens geh√∂ren die umfassende anwendungstechnische Beratung bei der Werkstoffauswahl, der Bauteilauslegung, der Wahl der geeigneten Verarbeitungsparameter, Moldflow-Analysen sowie die Entwicklung anwendungsspezifisch eingestellter Compounds f√ľr spezielle Kundenanforderungen. In seinen modern ausgestatteten Labors am italienischen Hauptsitz ist LATI zudem in der Lage, umfangreiche Werkstoffanalysen sowie alle g√§ngigen Materialtests und Brennbarkeitspr√ľfungen durchzuf√ľhren. Eine umfassende Datenbank im Internet (http://lambda.lati.it) unterst√ľtzt Entwickler und Verarbeiter bei der Suche nach dem geeigneten Werkstoff f√ľr eine Anwendung. Interessenten finden dort eine detaillierte Suchfunktion nach Produktfamilie, Basiskunststoff und Eigenschaften. Zudem erm√∂glicht die Datenbank den Vergleich von Materialien und enth√§lt alle relevanten Produkt- und Sicherheitsdatenbl√§tter zum Download.

Die LATI Industria Termoplastici S.p.A. geh√∂rt zu den f√ľhrenden europ√§ischen Herstellern von technischen Kunststoffen. Das Unternehmen verf√ľgt √ľber mehr als 60 Jahre Erfahrung im Bereich Kunststoffe und genie√üt bei Kunden und Partnern einen guten Ruf in Bezug auf Qualit√§t und Service. Das Portfolio umfasst 2.500 verschiedene Typen, darunter zahlreiche ma√ügeschneiderte Compounds, die weltweit vertrieben werden. Zu den Spezialit√§ten geh√∂ren Hochleistungskunststoffe, selbstl√∂schende sowie verst√§rkte und gef√ľllte Compounds f√ľr die Elektro- und Elektronik-, die allgemeine Industrie und das Transportwesen. Das Unternehmen besch√§ftigt ca. 250 Mitarbeiter und hatte 2008 einen Umsatz von 115 Millionen Euro.

XXX

Weitere Ausk√ľnfte:
Andreas Gertner,  LATI Industria Termoplastici Deutschland GmbH
Otto-von-Guericke-Ring 7,  D-65205 Wiesbaden
Tel.:  +49 (0)61 22/90 82-15,  Fax:  +49 (0)61 22/90 82-22
E-Mail:  agertner(at)de.lati.com
Internet:  http://www.lati.com

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Barbara Welsch,  KONSENS Public Relations GmbH & Co. KG,
Hans-Kudlich-Stra√üe 25,  D-64823 Gro√ü-Umstadt
Tel.:  +49 (0)60 78/93 63-0,  Fax:  +49 (0)60 78/93 63-20
E-Mail:  mail(at)konsens.de


Downloads:

0    Text 2009-0229 (Size: 92 K, Type: doc)
-1    Bild 2009-0229 (Size: 719 K, Type: jpg)