Presse-Information

10. Januar 2011

Trotz deutlich gestiegener Transportkosten: RIGK senkt Preis für das PAMIRA-SYSTEM und hält Preis für das BEIZE-SYSTEM konstant

Wiesbaden, Januar 2011 - Nutzer des PAMIRA-SYSTEMs (PAckMIttelRücknahmeAgrar) profitieren auch 2011 wieder finanziell von einer steigenden Rücklaufmenge und der konsequent optimierten Vorgehensweise der RIGK GmbH, Wiesbaden, in den Bereichen Logistik und Verwertung. So konnte – trotz höherer Energie- und damit Transportkosten – die Lizenzgebühr für 2011 auf 930 € pro Tonne und damit deutlich unter das Vorjahresniveau von 980 € gesenkt werden. Im Rahmen des PAMIRA-SYSTEMs werden die Verkaufsverpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spezialflüssigdünger, Haftvermittler und Spritzenreiniger des Agrarbereiches zurückgenommen und umweltverträglich entsorgt.

Der Preis für die Rücknahme und Entsorgung von Saatbeizmittelverpackungen im Rahmen des BEIZE-SYSTEMs konnte mit 1.675 € pro Tonne erneut stabil gehalten werden. Das im Vergleich zum PAMIRA-SYSTEM höhere Preisniveau ist dabei die Folge der deutlich aufwändigeren Logistik und Verwertung.
Als Berechnungsgrundlagen gelten sowohl im PAMIRA- als auch im BEIZE-SYSTEM die jeweiligen zurückgenommenen Mengen (während in den auf industrielle Verpackungen abgestimmten RIGK-Systemen die in Verkehr gebrachte Menge der Preisbildung zugrunde liegt).

Dazu RIGK-Geschäftsführer Markus Dambeck: „Im Jahr 2010 stellten uns die weiter gestiegenen Logistikkosten vor beachtliche finanzielle Herausforderungen. Dass wir für unsere Kunden trotzdem eine so positive Entwicklung der Beiträge realisieren können, verdanken wir einer konsequenten Ressourcennutzung sowie dem ungebrochenen Erfolg unseres Konzeptes, der sich in einer kontinuierlich wachsenden Akzeptanz für unsere Systeme spiegelt.“

Die 1992 gegründete RIGK GmbH (www.rigk.de) organisiert für Zeichennutzer (Abfüller, Händler und Importeure) die Rücknahme gebrauchter, restentleerter Verpackungen von deren deutschen Kunden und führt sie einer sicheren und nachhaltigen Verwertung zu. Dabei gelten die Dienste des Unternehmens sowohl für die auf den Agrarbereich abgestimmten Rücknahmesysteme PAMIRA (Pflanzenschutzmittelverpackungen), BEIZE (Saatbeizmittelverpackungen) sowie PELLE (Landwirtschaftsfolien) als auch für industrielle und gewerbliche Verpackungen nicht-schadstoffhaltiger (RIGK-SYSTEM) sowie schadstoffhaltiger Füllgüter (RIGK-G-SYSTEM). Eine weitere RIGK-Dienstleistung ist RIGK-PICKUP, die kostenlose Abholung restentleerter Verpackungen bei industriellen und gewerblichen Endverbrauchern. Darüber hinaus berät das Unternehmen bei der Erarbeitung individueller Rücknahme- und Recyclinglösungen. Die rumänische Tochtergesellschaft (www.rigk.ro) übernimmt dort ebenfalls die Rücknahme und Verwertung gebrauchter Verpackungen. Gesellschafter der RIGK GmbH sind namhafte Hersteller von Kunststoffen und Packmitteln.

Weitere Informationen
RIGK GmbH
Claudia Hoese
Postfach 4969
D-65039 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 6 11/30 86 00-12, Fax: - 30
E-mail: hoese(at)rigk.de, www.rigk.de

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Konsens PR GmbH & Co. KG
Dr. Jörg Wolters
Hans-Kudlich-Straße 25
D-64823 Groß-Umstadt
Tel: +49 (0) 60 78/93 63-0, Fax: -20
E-Mail: joerg.wolters(at)konsens.de


Downloads:

0    Text deutsch 2010-0430 (Size: 276 K, Type: doc)