Presse-Information

15. Februar 2018

Robotik und Automatik: Erweitertes REIKU Gliederrohrsystem jetzt noch universeller und komfortabler einsetzbar

REIKU Gliederrohre sind jetzt in den Nennweiten 48 und 76 erh√§ltlich. Eine Vielzahl neuer Anschlussst√ľcke erm√∂glicht deren flexible Einbindung in das Produktionsumfeld sowie die problemlose Verbindung mit herk√∂mmlichen Wellrohren. Bild: REIKU

 

Wiehl-Bomig, Februar 2018. REIKU hat sein praxisbew√§hrtes Gliederrohr-Kabelschutzsystem f√ľr Robotik und Automation ausgebaut. So ist diese leistungsstarke Alternative zu Wellrohren und Gliederketten jetzt sowohl in der Nennweite 48 als auch in der Nennweite 76 erh√§ltlich, wobei die Glieder der NW 48 zur Verbesserung der Zug√§nglichkeit auch teilbar ausgef√ľhrt sein k√∂nnen. Neue, f√ľr beide Abmessungen verf√ľgbare Zubeh√∂rteile wie End- und √úbergangsst√ľcke sowie Befestigungselemente machen den Einsatz des Gliederrohrsystems noch sicherer, flexibler und komfortabler.

Die aus reibungsarmem, hoch schlagfestem sowie √∂l- und fettbest√§ndigem Polyamid hergestellten Gliederrohre von REIKU verbinden eine hohe Lebensdauer und Beweglichkeit mit hervorragender Schutzwirkung gegen√ľber mechanischer Belastung und anderen rauen Umgebungseinfl√ľssen der industriellen Produktion. Sie sind raupenf√∂rmig aus einzelnen, miteinander verclipsten Gelenkelementen aufgebaut. Frei gegeneinander verdrehbar, schlie√üen diese den Aufbau von Torsionsmomenten im Kabelschutz sicher aus. Zudem sind die Biegeradien der Gelenkrohre auf ein nennweitenabh√§ngiges Mindestma√ü begrenzt. Anders als bei herk√∂mmlichen Kabelf√ľhrungen ist daher das verschlei√üintensive Abknicken der Leitungen und Kabel sicher vermieden. Und weil die geschlossene Konstruktion ‚Äď ohne zus√§tzliche Versteifungen oder Verstrebungen im Innern ‚Äď eine stabile Statik ergibt, steht der gesamte Rohr-Innendurchmesser uneingeschr√§nkt zur Aufnahme von Kabelstr√§ngen oder Schlauchleitungen zur Verf√ľgung.

Der Baul√§nge der einzelnen Glieder entsprechend, kann der Hersteller weitgehend individuell w√§hlbare, dem Kundenbedarf angepasste L√§ngen konfektionieren. So besteht beispielsweise ein 1000 mm langes Gliederrohr aus 26 Basisgliedern der NW 48 bzw. 16 Gliedern der NW 76, wobei beidseitig montierte Anschlussst√ľcke den jeweiligen Abschluss bilden. Die kleinstm√∂glichen dynamischen Biegeradien betragen dabei 109 mm bzw. 200 mm. Die optional erh√§ltliche teilbare Ausf√ľhrung der Basisglieder der NW 48 erm√∂glicht das √Ėffnen des Gliederrohrs im montierten Zustand, beispielsweise f√ľr den Austausch von Kabeln, nachtr√§gliche Montagearbeiten oder turnusm√§√üige Sichtkontrollen der gef√ľhrten Kabel und Leitungen. 

Zur Vielzahl der f√ľr beide Nennweiten erh√§ltlichen Zubeh√∂rteile geh√∂ren zum Beispiel Adapter, die den Wechsel vom Wellrohr auf das Gliederrohr unproblematisch machen. Mit speziellen Protektoren lassen sich Wellrohre an Stellen mit h√∂herer Belastung schnell und sicher durch ein Gliederrohr erweitern. Leicht montierbare Spannschellen mit Haltebacken bieten eine flexible M√∂glichkeit zur Befestigung der Gliederrohre. Teilbar ausgef√ľhrte Glieder erm√∂glichen das anwendungsspezifische Verl√§ngern von Rohren, auch in Kombination mit geschlossenen Gliedern. Dar√ľber hinaus dienen teilbare, mit unterschiedlichen Endst√ľcken kombinierbare Anschlussarmaturen dazu, Gliederrohre schnell und einfach mit Geh√§usen zu verbinden. Spezielle Gelenkanbindungen f√ľr Roboter erm√∂glichen die stabile, ausrei√üfeste und sto√üsichere Montage in der Spannschelle und k√∂nnen beispielsweise mit einem Kabelstern als Zugentlastung kombiniert werden. F√ľr mechanisch besonders hoch beanspruchte Anwendungen hat REIKU eine Metall-Anschlussarmatur mit Zugentlastung entwickelt. 

Dazu Johann Kasper, Produktverantwortlicher f√ľr Roboter-Kabelf√ľhrungen bei REIKU: ‚ÄěUnsere Gliederrohre bew√§hren sich in der Praxis seit √ľber zehn Jahren in Anwendungen, in denen Wellrohre oder Gliederketten ihre Belastbarkeitsgrenzen erreichen oder √ľberschreiten w√ľrden. Ihr zentraler Vorteil ist die Drehbarkeit in der L√§ngsachse, die Torsionsmomente und die damit verbundenen Spannungen vermeidet. Dadurch und weil es nicht zum Abknicken des Rohres kommt, sinkt der Verschlei√ü, und die Lebensdauer verl√§ngert sich signifikant. F√ľr den Anwender hei√üt das weniger Stillstandzeiten der Produktionsstra√üen und reduzierte Arbeitskosten f√ľr den Austausch.‚Äú

REIKU GmbH (www.reiku.de) ist ein international aufgestelltes, mittelst√§ndisches Unternehmen am Standort Wiehl, das komplette Kabelschutzsysteme f√ľr statische und dynamische Anwendungen in der Robotik und Automatisierung, Rei√üverschluss- und Kunststoffummantelungen, Wellrohre und Armaturen sowie Hitzeschutzgewebe und Geflechtschl√§uche entwickelt, fertigt und vertreibt. Die Produkte sch√ľtzen Kabel, Leitungen und andere Bauteile vor Verunreinigungen sowie chemischer, thermischer und mechanischer Belastung. Das Portfolio im Bereich der aus hochwertigen technischen Kunststoffen hergestellten Kabelschutzsysteme reicht dabei von Armaturen √ľber Systemhalter und Rohrschellen bis zu hoch entwickelten Systemteilen, die neben Verbindungsgelenken und Kabelsternen auch Gliederrohre, Spannschellen, Protektoren und Federhalter umfassen. 

Weitere Informationen:
Johann Kasper, REIKU GmbH Kabelschutzsysteme
Robert-Bosch-Straße 3, D-51674 Wiehl-Bomig
Tel.: +49 (0) 22 61/70 01-0, Fax: +49 (0) 22 61 70 01-24,
E-Mail: kasper(at)reiku.de 

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Dr. Jörg Wolters, Konsens PR GmbH & Co. KG
Hans-Kudlich-Straße 25, D-64823 Groß-Umstadt
Tel: +49 (0) 60 78/93 63-0, Fax: -20,
E-Mail: joerg.wolters(at)konsens.de 


Downloads:

0    Text deutsch REIKU 2017-0356 PM Gliederrohr (Size: 364 K, Type: doc)
1    Text English REIKU 2017-0356 PM Gliederrohr (Size: 338 K, Type: doc)
-1    Image REIKU 2017-0356 PM Gliederrohr (Size: 310 K, Type: jpg)
3    Text Spanish REIKU 2017-0356 PM Gliederrohr (Size: 338 K, Type: doc)