Presse-Information

18. September 2018

i-mold auf der Fakuma 2018:
Platz sparende Tunnelangusseinsätze, robuste Servoantriebe für Drehbewegungen, optimierte Heißkanaldüsen

Die Highlights auf dem Fakuma-Messestand 2018 von i-mold: links: Servomotorische Antriebseinheit für Indexplatten; oben: Tunnelangusseinsätze in neuer, passgenauer Vielfalt; rechts unten: neue, robuste Heißkanaldüse mit optimierter Temperaturführung; © i-mold

 

Erbach, im September 2018 – Im Mittelpunkt des Messeauftritts von i-mold auf der Fakuma 2018 (Stand A2-2304) stehen ein variantenreiches Angebot an platzsparenden Tunnelangusseinsätzen, schnelle und präzise servomotorische Antriebe für im Mehrkomponentenspritzguss eingesetzte Drehteller und Indexplatten sowie besonders robuste Heißkanaldüsen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen weitere intelligente Systemlösungen für den Bau und die Automatisierung von Spritzgießwerkzeugen, darunter Heißkanaldüsen für geringe Nestabstände, leicht montierbare ,schnelle‘ Hälften sowie Linearantriebe mit sehr geringer Aufbauhöhe für Zahnstangen- und Plattenbewegungen, Schieber und Kernzüge.

Tunnelanguss-Einsätze: Höhere Flexibilität durch größere Variantenvielfalt 
Im Bereich der Tunnelanguss-Einsätze (TAE) der TG-Baureihe, die dank ihres eng gebogenen Angießkanals besonders klein bauen, hat i-mold den Variantenreichtum weiter vergrößert, um dem Werkzeugbauer eine passende Lösung für jede Aufgabenstellung anbieten zu können. So sind jetzt drei Baugrößen für Schussgewichte bis 35 g (Typ 1), 120 g (Typ 2) und 1000 g (Typ 3) verfügbar, deren Angießkanäle jeweils wahlweise in drei unterschiedlichen Höhen (Low-, Medium- und High-Level) enden. So ermöglichen diese neun unterschiedlichen Ausführungen jetzt ein optimiertes Verhältnis zwischen Anguss- und Bauteilvolumen bei Anwendungen mit großen Kontursprüngen, Formteilen mit umlaufendem Rand oder oberhalb der Trennebene liegender Innenkontur. Dabei eignen sich die Low-Level(LL)-Typen speziell zum Anspritzen unterhalb der Trennebene, während die High-Level(HL)- Typen Vorteile beim Anspritzen von innen oder oberhalb der Trennebene bieten. Formteile mit kleinem umlaufenden Rand, sind das bevorzugte Einsatzfeld der Medium-Level(ML)-Typen.

Mehrkomponenten-Spritzgießen: smarte Lösungen für rotatorische Bewegungen
Der Produktbereich Servomold von i-mold stellt zur diesjährigen Fakuma servomotorisch angetriebene Lösungen in den Vordergrund, die im Zwei- und Mehrkomponentenspritzguss für das präzise Drehen von Werkzeugen oder Teilen davon zum Einsatz kommen. Dazu gehören Servo-Antriebseinheiten für Drehteller mit bis zu 1,6 m Durchmesser, die sich zusammen mit dem gesamten darauf montierten Werkzeug drehen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden übernimmt i-mold die Auslegung und Konstruktion der optimal an die entsprechend großen Massen angepassten Antriebsstränge inklusive Servomotor, Planetengetriebe, Zahnrad oder Zahnriemeneinheit und autarker Steuerung, die schnelle Drehbewegungen (z. B. 180° in nur 0,5 s) ermöglichen. Ein Beispiel für deren Anwendung zeigt Polar-Form, einer der Marktführer in diesem Bereich, in Halle B3 auf Stand B3-3012. Wesentlich geringeren Kräften ausgesetzt sind die neu im Portfolio von i-mold verfügbaren servomotorischen Drehantriebe für fest montierte Mehrkomponenten-Spritzgießwerkzeuge, in die eine drehbare Indexplatte integriert ist. Der Bereich Servomold bietet solche Indexplattendreher standardmäßig in vier Systemgrößen an, die sich für alle üblichen Anwendungen mit Plattengewichten von ca. 10 kg bis 150 kg bei Drehzeiten von ca. 0,3 s bis 1 s eignen.

Heißkanaldüsen: robust und thermisch optimiert
Neu im Vertriebsportfolio von i-mold ist eine von Heatlock hergestellte Serie von Einzeldüsen. Bei deren Entwicklung lag besonderes Gewicht auf der Robustheit des Düsenkopfes und einer perfektionierten Temperaturführung, die durch eine neuartige Lösung im Bereich der thermischen Isolierung erreicht wurde. Die neuen ,Single Shot‘ Düsen eignen sich für Schussgewichte bis 800 g (bei niedrigviskosen Kunststoffen) und, dank der sehr gleichmäßigen Temperaturverteilung über ihre gesamte Länge, generell für die Verarbeitung aller technischen Thermoplaste.

Die i-mold GmbH & Co. KG mit Sitz in Erbach ist ein erfahrener Partner des Werkzeugbaus für den Kunststoff-Spritzguss. Servomold ist die zusammenfassende Bezeichnung für die wachsende Zahl standardisierter Lösungen von i-mold zur servoelektrischen und damit sauberen, platzsparenden Realisierung von Rotations- und Linearbewegungen in Spritzgießwerkzeugen. Die Anwendungen reichen dabei von einzelnen Gewinden in technischen Kunststoffteilen über lineare Schieber- und Kernzugbewegungen bis hin zu Multi-Kavitäten-Verschlusskappenwerkzeugen. Das Portfolio von i-mold umfasst darüber hinaus Tunnel-Anguss-Einsätze sowie Heißkanallösungen von Heatlock sowie Formzubehör und Dienstleistungen rund ums Spritzgießen.

Weitere Auskünfte:
Thomas Meister,  i-mold GmbH & Co. KG
Gewerbepark Gräsig 72,  D-64711 Erbach
Tel.:  +49(0) 60 62/80 933-0;  Fax:  +49(0) 60 62/80 933-30
info(at)i-mold.de, www.i-mold.de 

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Dr.-Ing. Jörg Wolters,  KONSENS Public Relations GmbH & Co. KG,
Hans-Kudlich-Straße 25,  D-64823 Groß-Umstadt
Tel.:  +49(0) 60 78/93 63-13,  Fax:  +49(0) 60 78/93 63-20
mail(at)konsens.de 


Downloads:

0    Text deutsch i-mold 2018-0250 Pre-Fakuma (Size: 831 K, Type: doc)
1    Text English i-mold 2018-0250 Pre-Fakuma (Size: 835 K, Type: doc)
-1    Image i-mold 2018-0250 Pre-Fakuma (Size: 261 K, Type: jpg)