Presse-Information

11. Mai 2009

BUSS auf der NPE in Chicago
MX-Kneter für hochgefüllte Compounds

Bild 1. Der aufgeklappte Verfahrensraum des vierflügeligen Hochleistungskneters MX 105-15 zeigt den Zone um Zone optimierten Prozessraum
Bild: Buss AG, Pratteln

 

Bild 2. Die modular aufgebaute Granuliervorrichtung – hier mit vorgeschaltetem Siebwechsler – ist für Reinigungs- und Wartungsarbeiten besonders gut zugänglich, weil sich die auf Schienen geführten Bauteile der Granulierung bequem verschieben lassen
Bild: Buss AG, Pratteln

 

Pratteln (Schweiz), Mai 2009. –  Die Buss AG, Pratteln, Schweiz, hat mit ihrem neuen, vierflügeligen Ko-Kneter der Serie MX sehr positive Erfahrungen gemacht: Sie dokumentieren die Eignung für Compoundier-Anwendungen weit über die ursprünglich anvisieren HFFR Kabelmassen hinaus. Aus diesen Gründen konnte BUSS den Einsatzbereich auf praktisch alle hochgefüllten temperatur- und scherempfindlichen Compounds ausweiten. Diese innovativen Hochleistungskneter der Serie MX erreichen bei gleicher Baugröße im Vergleich zu den Vorgänger-modellen den 2,5fachen Durchsatz. Maßgebend dafür sind der vergrößerte, Zone für Zone optimierte Prozessraum mit verbesserter Mischwirkung bei verringerter spezifischer Energieeinleitung sowie der leistungsstärkere Antrieb, der innerhalb der Grenzen für die zulässige Massetemperatur Drehzahlen bis 750 min–1 erlaubt.

Das ursprüngliche Einsatzgebiet der Ko-Kneter Serie MX, das Compoundieren von HFFR-Kabelmassen mit bis zu 70 Gew.-% Metallhydroxid, hat BUSS mit anwendungsspezifischen Optimierungen und Erweiterungen rechtzeitig für die Präsentation auf der NPE ausgedehnt. Auf dieser für ganz Amerika wichtigen Messe, die vom 22. bis 26. Juni 2009 in Chicago stattfindet, zeigt das Unternehmen auf seinem Stand 83039 in Halle B, North Building, einen MX-Kneter zum Herstellen von HFFR-Kabelcompounds. Nur eine halbe Stunde entfernt, in Carol Stream, IL, befindet sich die nordamerikanische Niederlassung Buss, Inc. - USA, die seit fast 40 Jahren für Vertrieb und Service im gesamten NAFTA-Raum zuständig ist.

Je nach Anwendungsgebiet lassen sich die MX-Kneter mit mehreren Materialeinspeisungen, mit Austragsschnecke oder Schmelzepumpe für den Druckaufbau, mit einem Siebwechsler und mit unterschiedlichen Granulierungen einschließlich einer Unterwassergranulierung ausstatten. Mit einer in enger Zusammenarbeit mit den Anwendungsingenieuren von BUSS erarbeiteten kundenspezifischen Konfiguration eignet sich die modular aufgebaute Ko-Kneter Baureihe MX zur Herstellung von

  • leitfähigen Compounds, in die hohe Anteile von strukturierten Spezialrussen bzw. von Carbonfasern oder Carbontubes/Nanotubes ohne Abbau der Struktur eingearbeitet werden müssen. Endanwendungen sind z.B. Kabel-Ummantelungen, leitfähige, für das Pulverlackieren geeignete Kunststoffbauteile in der Automobilindustrie oder antistatische Kunststoffe für die  Verpackungs-, Elektro- und Elektronikindustrie.
  • Masterbatches, vor allem in schwarz, die mit Russen (carbon black) niedriger Schüttdichte hergestellt werden. Dabei können diese Russe in Mengen bis zu 50 Gew.-% zugegeben werden,
  • hochgefüllte Compounds; dabei können Anteile bis zu 85 Gew.-% der typischen Füllstoffen wie Kreide, Talkum, Kaolin oder Holzmehl eingearbeitet werden.

Die hohe Effizienz der Ko-Kneter Serie MX senkt bei allen diesen Anwendungen die Aufbereitungskosten erheblich, sei es durch den wesentlich höheren Durchsatz, sei es durch Einsparungen bei Investitions-, Raum- und Betriebskosten beim Einsatz eines kleineren MX-Modells zur Erreichung eines vorgegebenen Durchsatzes.

Das erweiterte Einsatzgebiet der Hochleistungskneter kommentiert Alf Hofstetter, Leiter Vertrieb weltweit: „Mit der Ausweitung des Anwendungsspektrums unserer Ko-Kneter Serie MX werden wir unsere Marktposition als Technologieführer beim Aufbereiten von temperatur- und scherempfindlichen Kunststoffen weiter festigen. Die mit Ko-Knetern der Baureihe MX hergestellten Produkte werden zum großen Teil in Spezial- und Nischenbereichen verwendet, die von der weltweiten Wirtschaftskrise weniger stark betroffenen sind. Gerade deshalb glauben wir, dass unsere auf der NPE präsentierten Hochleistungskneter das richtige Produkt zur richtigen Zeit sind.“


Weitere Auskünfte:
Marco Senoner,  Buss AG
Hohenrainstrasse 10,  CH-4133 Pratteln
Tel.:  +41(0) 61/825 65 51,  Fax:  +41(0) 61/825 66 88
E-Mail:  marco.senoner(at)busscorp.com
Internet:  http://www.busscorp.com

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Dr. Diether Burkhardt,  KONSENS Public Relations GmbH & Co. KG,
Hans-Kudlich-Straße 25,  D-64823 Groß-Umstadt
Tel.:  +49(0) 60 78/93 63-0,  Fax:  +49(0) 60 78/93 63-20
E-Mail:  mail(at)konsens.de


Downloads:

-1    Bild/Picture 1 2009-0077 (Size: 539 K, Type: jpg)
-1    Bild/Picture 2 2009-0077 (Size: 391 K, Type: jpg)
1    Text English 2009-0077 (Size: 573 K, Type: doc)
0    Text deutsch 2009-0077 (Size: 579 K, Type: doc)